CPT 30.12.2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Leider müssen wir das Forum aufgrund der neuen Datenschutzverordnung zum 24.05.2018 schließen​. Als Übergang haben wir eine Facebookgruppe erstellt.

    • CPT 30.12.2017

      Hallo

      wie im Johannesburg Report angekündigt möchte ich euch hier noch ein paar Bilder aus CPT präsentieren. Im Vorfeld der Reise habe ich mich über die Positionen informiert und festgestellt dass es nicht viele Positionen gibt. Ein Blick in die einschlägigen Datenbanken bestätigte dies. Es gibt lange nicht so viele Bilder aus CPT im Internet wie beispielsweise aus JNB. Der Flughafen ist weiträumig eingezäunt und von Osten kommt man praktisch gar nicht in 'Schussweite' der Flugzeuge. Und in den Anflug wollte ich mich auch nicht stellen weil ich durchaus Sicherheitsbedenken hatte. Zum Glück gibt es aber ein Parkhaus gleich am Terminal von welchem man am nördlichen Ende einen guten Blick auf die startenden und landenden Flugzeuge auf Landebahn 19 hat. Dort wird ab ca. 14 Uhr das Licht gut genug für Aufnahmen. Einzige Bedingung die dafür erfüllt wurden musste war Südwind, zum Glück die vorherschende Windrichtung im südafrikanischen Sommer. Also war recht schnell ein Nachmittag gefunden an dem es zu der Position gehen konnte.
      Angemerkt werden muss noch, dass die Landebahn etwa 600m weit entfernt liegt. Für eine 737 werden also volle 300mm an der Crop Kamera nötig, aber diese füllt das Bild dann auch gut aus. Bei den vorherschenden Temperaturen muss aber mit starkem Hitzeflimmern auf der Bahn und teilweise auf dem Taxiway davor gerechnet werden. Bei meinem Besuch verschwand das Hitzeflimmern auf der Bahn um ca 17:30, ca. 2 Stunden vor Sonnenuntergang.
      Hier mal ein Blick aus dem Parkhaus:
      Wie man sieht sind ab und zu Masten im Weg, die aber umgangen werden können. Wenn einen die Fahrzeuge im Vordergrund nicht stören steht einem entspannten Spotten nichts mehr im Wege.

      Sorgen um die Sicherheit musste man sich hier nicht machen. Das Parkhaus wird dauerhaft von Sicherheitsleuten bewacht und wenn diese ihre Arbeit richtig machen sollte es zu keinen Problem kommen.

      Der erste Flieger, der auch gleich sehr interessant ist, war die Kenya Airways 737 die nach Nairobi via Victoria Falls ging. Ab und zu wird hier auch ein Embraer 190 eingesetzt. Letzendlich beides Flugzeuge der Airline die man eher selten in Europa sehen dürfte.
      5Y-KYF by Lars Rohde, auf Flickr

      Ein privater Bombardier CRJ-200 tauchte hinter dem Terminal auf
      ZS-ZOR by Lars Rohde, auf Flickr


      Eines der Hauptziele war auch die Ethiopian Boeing 777-200LR, die mir bis da noch fehlte.
      ET-ANR by Lars Rohde, auf Flickr


      Nach Johannesburg wird öfters ein A340-600 eingesetzt. Dieser flog mit der passenden Flugnummer SA 346 dorthin.
      ZS-SNB by Lars Rohde, auf Flickr


      Ein Heavy war anscheinend nicht genug, also folgte kurze Zeit später noch ein A330-200
      ZS-SXX by Lars Rohde, auf Flickr


      Die Konkurrenz fliegt auch nach JNB, aber mit kleinerem Fluggerät und europäischer Lackierung
      ZS-ZWI by Lars Rohde, auf Flickr


      Ebenfalls nach Johannesburg unterwegs: Eine 737 der Mango
      ZS-SJE by Lars Rohde, auf Flickr


      2 Emirates 777 kamen während meiner Zeit am Airport in CPT an, eine weitere stand bereits am Gate. Scheint ein lohnendes Ziel für EK zu sein.
      A6-ECI by Lars Rohde, auf Flickr


      Eine weitere Comair 737
      ZS-ZWV by Lars Rohde, auf Flickr


      Schade das es in Europa nicht mehr solcher Lackierungen gibt. Bei den südafrikanischen Billigfluggesellschaften gilt wohl das Motto "auffallen um jeden Preis"
      ZS-SJO by Lars Rohde, auf Flickr


      Das Hauptziel in CPT war definitv die TAAG Angola 777-300, die täglich dort landet und zu einer guten Zeit um 17:20 rausgeht. In JNB hatte ich zwar schon eine erwischt, aber nicht so gut. Mit den Masten vor dem Taxiway passte es auch gerade so.
      D2-TEG by Lars Rohde, auf Flickr


      Ein SAA A320 kam hintendran und hatte natürlich das Ziel Johannesburg
      ZS-SZH by Lars Rohde, auf Flickr


      Die Angola 777 startet vor den Weinbergen um Stellenbosch ihre Reise nach Luanda.
      D2-TEG by Lars Rohde, auf Flickr


      Kulula kam mit genau der Europcar Lackierung die mir noch fehlte, so dass ich beide erwischt habe.
      ZS-ZWT by Lars Rohde, auf Flickr


      Kannte ich schon aus JNB aber hier hat es nochmal besser geklappt:
      ZS-SJR by Lars Rohde, auf Flickr


      So schnell sind 10.000 Zeichen rum. Im nächsten Post gehts weiter...
    • Ein Highlight waren auch noch 2 Bombardier CRJ-200 von Maluti Sky, eine Airline aus Lesotho die im Juli den Betrieb eingestellt hat. Die Lackierung lebt aber weiter auf diesen Flugzeugen die wohl für SA Express unterwegs sind. Hier musste ich aber schon ordentlich croppen, so dass die Qualität leider nicht die beste ist. Beim Start benutzen Regionalflugzeuge leider meistens einen Taxiway vor dem Terminal die einem einen näheren Blick verwehren.
      ZS-NMK by Lars Rohde, auf Flickr

      ZS-NMJ by Lars Rohde, auf Flickr

      Schwebt elegant aus Johannesburg ein:
      ZS-SJC by Lars Rohde, auf Flickr


      Turkish fliegt ja mittlerweile auch die ganze Welt an. In Kapstadt sind sie seit 2015 anzutreffen.
      TC-JNS by Lars Rohde, auf Flickr


      Eine Emirates 777 brauchte lange um auf die Startbahn zu rollen, also kürzte die SAA 737 über die nicht benutzte Landebahn 16 ab.
      ZS-SJM by Lars Rohde, auf Flickr


      Diese Kulula 737 kommt vom zweiten Flughafen Johannesburgs, Johannesburg Lanseria Airport, der in der Spotterszene durch den ein oder anderen abgestellten Oldie wie 727 und co bekannt ist.
      ZS-ZWA by Lars Rohde, auf Flickr


      Setzte schön auf: Die zweite Emirates 777
      A6-EBJ by Lars Rohde, auf Flickr


      Grüße aus der Heimat: Im Hintergrund kann man eine abgestellte DC-8 sehen die hier wohl schon etwas länger herumsteht.
      D-AIGT by Lars Rohde, auf Flickr


      Insgesamt 3 Boeing 737-800 hat Safair in der Flotte, die ich auch alle gut erwischen konnte. Der Rest der Flotte besteht aus 737-400. Eigentlich ist Safair aber eine Fracht-Charterfluggesellschaft die unter anderem Lockheed Hercules betreibt und 2013 in den südafrikanischen Inlandsmarkt als 'flysafair' eingestiegen ist.
      ZS-SJT by Lars Rohde, auf Flickr


      Diese Ilse kannte ich schon aus Hannover. Von Kapstadt werden mit ihr Flüge zur Troll Station in der Antarktis durchgeführt:
      RA-76503 by Lars Rohde, auf Flickr


      Die Queen verabschiedet sich im schönen Abendlicht nach London. Schön dass man sie hier jeden Tag sieht:
      G-CIVJ by Lars Rohde, auf Flickr


      Ein weiterer Flug aus JNB setzte zur Landung an
      ZS-SZD by Lars Rohde, auf Flickr


      Air Namibia rollt zu Start. Er kam aus Walvis Bay (ehemals deutsch historisch Walfischbucht) und entschwand nach Windhoek.
      V5-ANM by Lars Rohde, auf Flickr


      Mein letztes Bild gehört der ZS-JRK mit einem Springbok auf der Frontsektion: Hatte ich die Hoffnung schon aufgegeben sie zu erwischen schaute ich bei der letzten erwarteten Ankunft einer Safair 737-400 durch den Sucher und freute mich als ich die markanten Sticker erkannte. Somit hat es nur mit der ZS-OAG, einer 737-400 mit Stickern des Autovermieters FirstCar nicht geklappt. Ein Bild habe ich zwar, aber bei miesem Licht am morgen in JNB. Aber was Sonderlackierungen angeht waren die Besuche in JNB und CPT trotzdem von großem Erfolg gekrönt.
      ZS-JRK by Lars Rohde, auf Flickr


      Damit endet mein Report aus Kapstadt. Ich hoffe euch haben die Bilder gefallen. Wenn man mal in Kapstadt ist und Wind sowie Wetter passen kann ich einem das Spotten auf dem Parkhaus nur empfehlen, da es eh nur einen halben Tag in Anspruch nimmt.


      Viele Grüße,


      Lars

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lars Rohde ()